BLUEWAVEFILMS

Tauchen in Marsa Alam, Ägypten

The Oasis Marsa Alam Ägypten

Blick auf die weitläufige Hotelanlage des Oasis

Tauchen in Ägypten ist ein Klassiker. Das Tauchen in Marsa Alam auch. Wir besuchen das Hotel „The Oasis“ in der Nähe von Marsa Alam seit 2011 regelmäßig.

Den Flughafen von Marsa Alam erreicht man vom Süden Deutschlands in gut 4,5 Stunden. Der Flughafen liegt eine gute Stunde nördlich der beschaulichen Kleinstadt Marsa Alam, die mit ihrem Hafen und das Nahe Port Ghailb u.a. das Ziel zahlreicher Taucher ist, die entweder Tagesausflüge oder Safaris machen wollen. Das Tauchen in Marsa ist also bereits von der Anreise her eine unkomplizierte Sache. Aber auch und gerade in Sachen Tauchplätzen braucht Marsa Alam sich nicht zu verstecken.

Tauchen in Marsa Alam - Longimanus

Weißspitzen-Hochseehaie (Carcharhinus longimanus) vor Elphinstone

Entlang der Küste, sowohl nördlich als auch südlich von Marsa Alam, liegen zahlreiche Hotels mit angeschlossenen Tauchbasen. Getaucht wird meist in Buchten, die mit Kleinbussen angefahren werden. Auch verfügen die meisten Hotels über einen Zugang zum Saumriff, das sich an der ägyptischen Rotmeerküste befindet. Unser Hotel „The Oasis„, das sich ca. 30 Minuten südlich vom Flughafen befindet, liegt ziemlich genau in der Mitte all dieser schönen Tauchplätze, somit ist es in einer guten Ausgangslage für Ausflüge in den Norden und in den Süden. Das Oasis ist ein reines Taucherhotel und unterscheidet sich in dieser Hinsicht von den meisten anderen Hotels an der Küste. Denn im Oasis gibt es keine Animation, kein AI, keine Fernseher und kein Telefon auf dem Zimmer. Das Konzept des Hotels konzentriert sich völlig auf Ruhe und Entspannung. Es wird nur Halbpension angeboten, mittags kann man im Restaurant jedoch Snacks oder auch ganze Mahlzeiten zu kleinen Preisen erhalten. Die Zimmer sind schlicht und sauber, das Essen einfach, aber gut und bekömmlich. Das gesamte Hotel besteht aus einzelnen in eine Mulde gebauten Chalets, so daß ein dörflicher Charakter entsteht.

Green Turtle Suppenschildkröte Marsa Abu Dabbab

Große Suppenschildkröten in Marsa Abu Dabbab

Doch kommen wir zu den wesentlichen Dingen, zum Tauchen. Die Tauchbasis im Hotel wird von Werner Lau und den Sinai Divers geführt. Der Umgang ist sehr professionell und stets freundlich und dennoch familiär.
Diese besondere Mischung, an Gastfreundlichkeit und familiärem Miteinander ist es, was das Oasis so besonders macht und uns regelmäßig wieder in diese Tauchbasis zurückkehren läßt. Diese Atmosphäre ist sicherlich den Basenleitern Illona und Roland zuzuschreiben, denn egal wo auf der Welt wir tauchen gehen, auch auf anderen Werner Lau Basen ist es nicht so unverschämt heimelig wie im The Oasis in Marsa Alam.
Doch werden uns die Tauchspots nicht langsam langweilig? Bisher, nach weit über 100 Tauchgängen dort noch nicht. Immer gibt es etwas Neues zu entdecken. Noch immer jagt man dem einen oder anderen Highlight hinterher, und genießt dann am Abend mit Gleichgesinnten das Dekobier vor der Tauchbasis.

Die folgenden Filme haben wir in den Gewässern vor Marsa Alam mit dem The Oasis als Stützpunkt realisiert.

Video von 2016:

Videos von 2015:

Video von 2014:

Doch zurück zur Basisbeschreibung: Nitrox gibt es inklusive und es werden zahlreiche Tauchspots an der Küste angefahren. Die meisten davon sind auch für Anfänger und Gelegenheitstaucher geeignet.
Aber es gibt auch Spots für etwas ambitioniertere Seelen. Mit dem Zodiac kann man früh morgens zum Elphinstone Riff fahren, das fast direkt gegenüber der Hotelanlage im Meer liegt. Gesehen haben sollte man auf jeden Fall auch das Dolphinhouse (Shaab Samadai), das mit Canyons und Höhlen lockt. Aber auch der Ausflug nach Marsa Abu Dabab ist schon wegen der riesigen Suppenschildkröten den Sprung in den Neopren wert.
Ebenso sollte man die 100km Fahrt nach Abu Ghasun im Süden auf sich nehmen und dort das Wrack der Hamada betauchen. Obwohl das Schiff erst 1996 gesunken ist, ist es bereits wunderschön mit Korallen bewachsen, die teils wie hängende Gärten sogar an den Seilen wachsen. Leider mußten wir hier im Oktober 2015 feststellen, daß viele Korallen in den unteren Bereichen des Wracks abgestorben waren. Von 2014 auf 2015 gab es leider einige schwere Stürme, die dem Wrack stark zugesetzt haben.

Dugong-Karl-Marsa-Alam-2014

Dugong (Seekuh) auf Seegraswiese

In Marsa Egla kann man mit etwas Glück einem Dogong, der Gabelschwanz-Seekuh, auch Seeschwein genannt, begegnen. Diese Tierart ist in Ägypten so gut wie ausgestorben, da sie früher bejagt wurde. Vermutlich gibt es in südlichen ägyptischen Gewässern nur noch acht Exemplare.
Wunderschöne Korallenüberhänge kann man in Marsa Samadai und Shuni Bay und Sharm Shuni bewundern. Die Liebhaber von Kleingetier wie Schnecken kommen fast überall auf ihre Kosten, auch am Hausriff des Oasis, das übrigens auch immer wieder für einen Blick ins Blauwasser gut ist.
Alles in allem eignen sich die Gewässer um Marsa Alam für einen entspannten Kurzurlaub, bei dem das Tauchen nicht zu knapp kommt, und in dem man, auch wenn man nur eine Woche zur Verfügung hat, eine Menge sehen und erleben kann.

Weiterführende Links:

Tauchbasis Werner Lau, Sinai Divers und Hotel The Oasis

| Stand des Berichts: 25. Oktober 2016

4 Kommentare zu “Tauchen in Marsa Alam, Ägypten

  1. Pingback: Aktuelles zum Tauchen in Marsa Alam, Ägypten – Februar 2014 |

  2. Pingback: Aktuelles zum Tauchen in Marsa Alam, Ägypten - Februar 2014 - www.bluewavefilms.de

  3. Pingback: Rotes Meer: Kann man wieder nach Ägypten reisen? - BLUEWAVEFILMS

  4. Pingback: Aquamed Tauchversicherung – Erfahrungsbericht - BLUEWAVEFILMS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.