BLUEWAVEFILMS

Sola Lights – Lampen warten und reparieren

Die kanadische Firma Light & Motion hat mit den Sola Lights extrem kleine und daher für Tauchreisen optimierte Videolampen im Programm. Doch wie alle Lampen halten auch diese nicht ewig. Müssen sie in Europa zur Wartung, hilft nur das teure Verschicken zur Servicestelle nach Amsterdam. Dabei kann man viele Probleme auch selbst lösen. Dieser Beitrag basiert auf Hinweise von unserer Leserin Katja Geißler, die schon so manches Problem mit den Sola Lights selbst in den Griff bekommen hat.

Wir benutzen unsere Sola Lights von Light & Motion seit 2014. Unsere Langzeiterfahrungen mit den Sola Lights haben wir vor geraumer Zeit schon in einem Artikel veröffentlicht. Bei der Nutzung kam es bisher zu der oft sehr häufigen Korrosion der Ladekontakte sowie zu Ausfällen der verbauten Lithium-Akkus.

Bevor wir ins Detail gehen, hier noch ein Hinweis in eigener Sache. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden an Personen oder Eigentum, die aufgrund von hier beschriebenen Eingriffen in die Lampen geschehen. Außerdem sollten keine Arbeiten an den Lampen vorgenommen werden, wenn noch Garantie besteht. Gleiches gilt, wenn man von elektrischen Schaltungen und hier insbesondere dem Umgang mit unter Spannung stehenden Bauteilen wie Akkus keine Ahnung hat. Jeder Eingriff geschieht auf eigenes Risiko.

Sola Light reparieren
Sola Light reparieren: So sieht eine zerlegte Sola Light aus. Foto: @ Katja Geißler

Die häufigsten Probleme

Korrodierte Kontakte an der Sola Light

Der Klassiker unter den Problemen mit den Sola Lights sind korrodierte Kontakte der Ladeanschlüsse. Hier ist die beste Strategie es gar nicht soweit kommen zu lassen. Wir haben inzwischen immer Essig, Kontaktspray und Stahlwolle in unserer Videotasche mit dabei.
Die Vorgehensweise ist folgende: Auf gar keinen Fall nach dem Tauchen im Salzwasser vergessen die Lampen gründlich in Süßwasser zu waschen! Danach die Kontakt peinlich genau trocknen, am besten mit Druckluft. Es hilft aber auch ein kleines Stück Klopapier oder Taschentuch zu drehen und mit der entstandenen Spitze das Wasser aus den Kontakte zu saugen.
Alle paar Tauchgänge sollte man zusätzlich etwas Essig in die Kontakte träufeln und einige Minuten einwirken lassen. So werden unvermeidliche Kalkreste aufgelöst. Danach den Essig wieder mit Klopapier entfernen.
Hilft das nicht, etwa weil man zu nachlässig mit der Kontaktpflege war, kann Kontaktspray der Retter in der Not sein.
Wenn alle Stricke reißen, kann man die Kontakte vorsichtig mit Stahlwolle bearbeiten und sie so wieder zum Laufen bringen. Zumindest hat das bei unseren Sola Lights immer funktioniert.

Sola Light reparieren
So sieht das Batteriepack der Sola Light aus. Foto: @ Katja Geißler

Akku der Sola Light ist defekt

In den Sola Light-Lampen von Light & Motion werden ganz normale Standard-Li-Ionen-Industriezellen des Typs 18650 verwendet, wie sie auch millionenfach in Laptopakkus und Elektroautos zum Einsatz kommen.
Dazu werden zwei Zellen durch Reihenschaltung zu einem Batteriepack mit einer Spannung von 7,2V geschaltet.
Wer es sich zutraut, kann sich eine solches Batteriepack mit einschlägigen Bauteilen aus dem Elektronikhandel selbst zusammenlöten. Hierbei sollte man allerdings vorsichtig sein, da große Hitze den Zellen nicht zuträglich ist. Im Extremfall besteht bei solchen Zellen Explosionsgefahr.
Alternativ bietet es sich an das Batteriepack direkt bei dem dänischen Shop fotografit.eu online zu bestellen.
Will man eine Sola Light reparieren, und besonders wenn man eine Sola Light zum ersten Mal zerlegt, bietet es sich natürlich an die Demontage peinlich genau zu fotografieren, um beim Zusammenbau keine Schwierigkeiten zu bekommen. Auch die Abdichtung sollte man beim Zusammenbau auf jeden Fall checken.

Sola Light reparieren
Fotos können hilfreich beim Zusammenbau sein! Foto: @ Katja Geißler

Zerlegen der Sola Light

In den häufigsten Fällen sind die Außenkontakte die Ursache von Ladeproblemen. Doch bestehen diese hartnäckig fort, bleibt nur noch ein Zerlegen des Gehäuses, um den Akku zu tauschen oder die Innenkontakte alle gründlich zu reinigen.
Um den Akku zu tauschen schraubt man zuerst den Lampenkopf ab und entnimmt den Akku. Dazu zieht man den Stecker der diesen mit der Platine verbindet.

Sola Light reparieren
Verbindung von Akku mit Steuerelektronik. Dieser Stecker muß abgezogen werden.
Foto: © Katja Geißler

Zerlegt man die Sola Light vollständig, sollte man auf keinen Fall die Federn, die zur Betätigung des magnetischen Modusschalters nötig sind verlieren. Gleiches gilt selbstredend für den Dichtungsring.

Sola Light Modusschalter
ModusDer zerlegte Modusschalter mit den Federn. Foto: © Katja Geißler

Und hier noch ein paar hoffentlich hilfreiche Fotos über das Innenleben der Sola Light:

Sola Light
Ganz unten sieht man die Innenseite der Außenkontakte. Foto: © Katja Geißler
Sola Light Steuerplatine und Akku
Steuerelektronik und Akkupack. Foto: © Katja Geißler
Sola Light detail Kontakte innen
Ladekontakte auf der Hauptplatine. Foto: © Katja Geißler

Sola Light reparieren? Noch Fragen? Ihr erreicht uns ganz klassisch per E-Mail. Oder besucht und folgt uns bei Facebook, Twitter, Instagram oder bei den Videoportalen YouTube und Vimeo! So ist sichergestellt, daß ihr keine Neuigkeiten von uns verpaßt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.